top of page
  • AutorenbildRoman

Training im Urlaub

Aktualisiert: 15. Aug. 2022

Viele von uns sind auch im Urlaub auf der Suche nach einer Möglichkeit, um weiterhin trainieren zu können. Die Suche nach einem geeigneten Gym gestaltet sich aber meist schwieriger als gedacht. Heute werden wir über verschiedene Optionen sprechen, die kein Gym erfordern und dir damit wesentlich mehr Spielraum liefern, als wenn du von einem (vielleicht schlecht ausgestatteten) Gym abhängig bist.




Übungen mit deinem Körpergewicht


Jede:r kennt die Klassiker der Bodyweight-Übungen wie Klimmzüge, Push-Ups und freie Kniebeugen. diese sind quasi überall möglich und du brauchst dafür keinerlei Equipment. Den Unterkörper zu trainieren könnte allerdings etwas schwierig werden, da sich die Kniebeugen mit 90kg aus dem Gym nicht so einfach mit dem eigenen Körpergewicht umsetzen lassen. Hier solltest du auf Intensität setzen und vielleicht ein paar Sprints einlegen, um deine Beine zu fordern.




Trainingsparks


In den meisten größeren Ortschaften gibt es eigene Parks für das Training mit Körpergewicht. Ringe, Stangen und vielleicht auch ein Parcour gehören oft zur Grundausstattung solcher Parks und damit lässt sich schon einiges anstellen. Wenn du vielleicht noch einen Gewichtsgürtel (oder Rucksack mit Gewicht) mitnehmen kannst, lassen sich die Übungen zusätzlich erschweren. So steht einem intensiven Training mit dem eigenen Körpergewicht nichts mehr im Wege und du kannst auch im Urlaub Fortschritte erzielen.




Calisthenics


Eine Sportart, die sich besonders in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit erfreut, ist Calisthenics. Hier geht es um das Erlernen verschiedener Skills, wie den Muscle Up oder Front Lever, für deren perfekte Ausführung oft jahrelange Arbeit notwendig ist.

Personen, die diese Skills beherrschen und immer weiter ausbauen, scheinen mit diesen Übungen die Gesetze der Schwerkraft außer Kraft zu setzen und bewegen sich mit einer unglaublichen Beherrschung und Geschmeidigkeit durch den Raum.

Auch bei Calisthenics sind die Möglichkeiten für das Unterkörpertraining etwas beschränkt. Abhilfe können wie schon erwähnt Sprints oder auch Pistol Squats schaffen.






Fazit


Meistens ist es eher eine Frage des Wollens, wenn es um das Training bestimmter Muskelgruppen geht, für die die Auswahl an Übungen nicht die größte ist. Ein Weg um einen Muskel bis ans Versagen zu belasten findet sich fast immer. Was vielleicht noch erwähnt werden sollte, ist, dass es mehr Schmerzresistenz erfordert wenn es das Ziel ist, den Muskel auch mit vergleichsweise leichten Gewichten wirklich bis ans Versagen zu treiben.

Wie du siehst, gibt es gerade mit dem eigenen Körpergewicht eine Menge an Möglichkeiten um auch im Urlaub intensiv zu trainieren, wenn du das möchtest. Hast du zusätzlich noch Bänder oder ähnliches Equipment zur Verfügung, das sich leicht verstauen lässt, steht deinen Fortschritten nichts mehr im Weg.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page